Freiehilfe Berlin

Betreuung ehrenamtlicher VollzugshelferInnen

E hrenamtliche Vollzugshelfer/-innen unterstützen im regelmäßigen Kontakt Inhaftierte, künftig ein Leben ohne Straftaten zu führen. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre. Über die Zulassung als Vollzugshelfer entscheidet die jeweilige Justizvollzugsanstalt.

Unser Angebot richtet sich an Bürger/-innen, die an ehrenamtlicher Mitarbeit in der Straffälligenhilfe interessiert sind, bereits als Vollzugshelfer/-innen tätige Ehrenamtliche und an Inhaftierte aller Justizvollzugsanstalten im Land Berlin und Brandenburg, die eine ehrenamtliche Betreuung wünschen.
Wir nutzen eine Vielzahl von öffentlichen Veranstaltungen, um aktiv für die Übernahme dieses Ehrenamtes zu werben, denn der Bedarf der Inhaftierten an einer ehrenamtlichen, kann längst noch nicht befriedigt werden.
An diesem Ehrenamt interessierte Bürger/-innen werden von uns umfassend zu den Anforderungen und Aufgaben beraten und im Rahmen von Einführungskursen vorbereitet. Nach der Übernahme einer oder auch mehrerer Vollzugshelferschaften beraten wir fortlaufend zu Fragen, die während der Betreuung von Strafgefangenen entstehen. Um die Ehrenamtlichen zu unterstützen, führen wir darüber hinaus regelmäßig Informationsveranstaltungen zu relevanten Themenstellungen und allgemeine Austauschtreffen durch.
Wir sind auch zuständig für die Inhaftierten, die sich um einen ehrenamtlichen Vollzugshelfer bewerben. Dabei ist es wichtig, im Vorfeld Wünsche und Vorstellungen mit den Inhaftierten zu besprechen. Die Klärung der konkreten Erwartungen ist im Vermittlungsprozess bedeutsam, um Enttäuschungen und Abbrüche sowohl auf Seiten der Inhaftierten, als auch auf Seiten der Ehrenamtlichen zu vermeiden. Die Gestaltung der Kooperation und Kommunikationsprozesse zur den Mitarbeiter/-innen der Justizvollzugsanstalten an der Schnittstelle Ehrenamt- JVA- Inhaftierte gehört ebenfalls zu den Aufgaben des Projektes.

Kontakt und Sprechzeiten


Ansprechpartnerin:
Frau Ana Sofia Romero
E: a.romero(at)freiehilfe.de
T: +49 (0)30 44 36 24 40
T: +49 (0)30 44 36 24 34
F: +49 (0)30 44 36 24 53

Telefonische Erreichbarkeit
Montag: 9-12 und 13-16 Uhr
Dienstag: 9-12 und 13-18 Uhr
Donnerstag: 9-12 und 13-18 Uhr
Freitag: 9-12 Uhr


Öffnungszeiten
Dienstag: 9-12 und 13-17 Uhr
Donnerstag: 9-12 und 13-17 Uhr

Wir empfehlen Ihnen, mit uns telefonisch einen Termin zu vereinbaren, damit für Gespräche ausreichend Zeit zur Verfügung steht.

Zuwendungsgeber: Senatsverwaltung für Justiz und Verbraucherschutz Berlin